Geschrieben von Irina Andre-Lang
Drucken E-Mail


Start of normal school and matric results in 2020


Since 3rd May 2021, schooling at Pitseng High School has started again. We are so happy that the sponsored students can finally continue with their lessons - after a 15-month break  from school!! Strict hygiene protocols are adhered to in order to prevent teachers and students from becoming infected with the coronavirus. These rules are regularly checked by the Ministry of Health.

 

Measurement of  temperature before classes start


The temperature of all students is checked and recorded every morning before the classes. All students who show symptoms of a cold or flu or who have a high temperature are immediately sent to the local clinic which is located next to the school, and examined there. Fortunately, no Covid disease has been detected in anyone so far.

 

Group of sponsored students who should have received glasses which had  failed due to the corona restrictions last year.


On Thursday, 1st July 2021, all sponsored students who complain of eye problems, many of whom need glasses, will travel to the optician in the capital Maseru where they can choose frames for their glasses following an eye examination. Hopefully, they will receive their new glasses very soon afterwards. Some students had to wait for their glasses for almost two years.

 

This year, the long winter holidays will be much shorter than usual as the students have a lot to catch up after teaching had already fallen victim to the Corona restrictions in the first four months of this school year. The winter holidays will begin on Wednesday, 30th June 2021 and last until the second session of the school year 2021 will begin on 2nd August. All sponsored students in twelfth class will receive additional tuition in the first three weeks of July in preparation for their matric examination at the end of this year. The second session of this school year will also last longer than all other years before and will not end until 17th December when the long summer holidays will start.

 

Sponsored students  enjoying outdoor activities in a previous Help Lesotho Leadership Camp


During the winter holidays, we are planning the Help Lesotho Leadership Camp, which is highly valued and loved by all sponsored students. Due to the corona restrictions, it cannot take place as usual in the center of the Canadian Aid Organization Help Lesotho in the neighboring town of Leribe. It will probably take the form of a day event in the smaller center of Help Lesotho which is situated close to Pitseng High School. The sponsored students will continue to sleep in their boarding facilities at Pitseng High School and walk from there to this small center every day to take part in the events for five days. The details are currently being worked out to ensure that all corona precautionary measures are observed.

 

Minors in front of their hut, in which they live in a so-called “child-headed household”.


We very much hope that the camp can take place this year. The psychological support that our sponsored students receive from highly trained psychologists and social workers during the camp is priceless! It is difficult for us to imagine everyday life at home during school closings. They live with parents or relatives in small huts with no possibility of retreat, without electricity, running water or sanitary facilities. The option of teaching via the Internet is non-existent. Some sponsored students are orphans and lived completely on their own and without any help of adults in desolate huts for the 14 months when the school was closed. Most of our sponsored students reported observing hunger and dying around them in their letters. They will have to cope with this extra difficult time.

 

The hall of Pitseng High School during matric exam in late March 2021


On 28th May 2021, the matric results 2020, which had only been written the end of March 2021 due to Corona, were published in Lesotho. Due to the almost total lack of education for a whole school year, we did not have high expectations regarding the academic success of our sponsored students.

 

Photo of all 30 sponsored students in matric class with Mpho on the far left and Makabelo on the far right, February 2020

 

30 sponsored students attended matric class in 2020, 29 of them wrote their matric exam. One student had a baby around the time of the matric exam and was therefore unable to take part. Of the 29 sponsored matric students, 12 (41%) managed to pass their matric exam, unfortunately 17 (59%) did not. All sponsored students of the 2020 matric class will have the option to repeat the twelfth grade and the matric examination in 2021. Some students who passed overall would still have no chance of receiving a bursary for a tertiary education because their grades are not good enough. By repeating the twelfth grade they might have the chance to improve enough for a university admission. At the moment we are waiting for all former high school graduates to decide whether they want to take up the offer for a repeat or not. Each sponsor will be informed individually how the result of their sponsored student turned out and whether she/he will repeat the school year.

 

We hope that schooling at Pitseng High School will now continue uninterrupted. The consequences of another school closure are difficult to imagine. People's social situations are becoming more and more precarious. Winter has already arrived at full force with heavy snowfalls and low temperatures. Children in need are best looked after at school, where they can be adequately supplied with food and warmth.

 

So far there has not been a third corona wave in Lesotho, but one can observe the beginnings in the neighboring state South Africa. The development of these two countries mostly runs parallel and so it is to be expected that it will also affect Lesotho. In South Africa only a minimal proportion of the population has been vaccinated against Corona. In Lesotho a total of 36.637 people have been vaccinated so far (1.71% of the population). Only 0.01% of the population are fully vaccinated. As of 17th June 2021, 10.950 positive corona cases had been diagnosed in Lesotho and 326 people officially died of Covid 19.

 

We would like to thank all donors and sponsors who have stood with us through this challenging time and who financially support children in need in Lesotho!

 

 

 

Aufnahme des normalen Schulbetriebs und Abiturergebnisse 2020


Seit 3. Mai 2021 hat der Schulbetrieb an der Pitseng High School wieder begonnen. Wir freuen uns so sehr darüber, dass die Patenkinder endlich – nach einer 15-monatigen Schulpause - wieder mit dem Unterricht fortfahren können!! Um zu verhindern, dass sich LehrerInnen und SchülerInnen mit dem Coronavirus infizieren, werden strikte Hygieneprotokolle eingehalten. Diese Regeln werden regelmäßig vom Gesundheitsministerium kontrolliert.

 

Morgendliches Temperaturmessen vor Unterrichtsbeginn


Die Körpertemperatur sämtlicher SchülerInnen wird jeden Morgen vor Unterrichtsbeginn gecheckt und notiert. Alle SchülerInnen, die Symptome einer Erkältung oder Grippe zeigen oder eine erhöhte Temperatur haben, werden sofort an die lokale ambulante Gesundheitsstation, die direkt neben der Schule gelegen ist, geschickt und dort untersucht. Bisher wurde zum Glück bei keiner/m eine Covid-Erkrankung nachgewiesen.

 

Gruppe von Patenkindern, die eigentlich Brillen erhalten sollten, was dann an den Corona-Restriktionen letztes Jahr gescheitert ist.


Am Donnerstag, den 1. Juli 2021, werden alle Patenkinder, die über Augenprobleme klagen und von denen viele Brillen benötigen, zum Optiker in die Hauptstadt Maseru gefahren, wo sie sich nach einer Augenuntersuchung ihre Brillengestelle aussuchen können. Hoffentlich werden sie danach sehr bald ihre neuen Brillen, auf die manche von ihnen bereits fast zwei Jahre warten mussten, erhalten.

 

Die großen Winterferien werden dieses Jahr wesentlich kürzer ausfallen als üblich, da der Schulunterricht die ersten vier Monate dieses Schuljahres bereits den Corona-Restriktionen zum Opfer gefallen ist und die SchülerInnen viel aufzuholen haben. Am Mittwoch, den 30. Juni 2021, werden die Winterferien beginnen und am 2. August wird das zweite Schulhalbjahr 2021 anfangen. Alle Patenkinder, die dieses Jahr in die Abiturklasse gehen, werden die ersten drei Juliwochen zusätzlichen Extra-Unterricht erhalten zur Vorbereitung auf ihre Abiturprüfung am Ende dieses Jahrs. Das zweite Schulhalbjahr wird auch länger dauern als alle anderen Jahre und erst am 17. Dezember mit dem Beginn der großen Sommerferien enden.

 

Patenkinder bei Outdoor Aktivitäten in einem früheren Help Lesotho Feriencamp


Während der Winterferien wird von uns gerade das von allen Patenkindern hoch geschätzte und sehr geliebte Help Lesotho Feriencamp geplant. Wegen der Corona-Restriktionen kann es nicht, wie sonst üblich, im Zentrum der kanadischen Hilfsorganisation Help Lesotho im Nachbarort Leribe stattfinden, sondern wird voraussichtlich als Tagesveranstaltung in einem kleineren Zentrum von Help Lesotho in Pitseng – oder evtl. in den Klassenräumen der Pitseng High School selbst - stattfinden. Die Patenkinder werden weiter nachts in ihren Internaten an der Pitseng High School schlafen und von dort fünf Tage lang jeden Tag in dieses kleine Zentrum gehen, um an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die Details werden zurzeit noch ausgearbeitet, um sicherzustellen, dass alle Corona-Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden.

 

Minderjährige vor ihrer Hütte, in der sie in einem sogenannten „Kindgeführten Haushalt“ leben.

 

Wir hoffen sehr, dass das Camp dieses Jahr stattfinden kann. Die psychologische Unterstützung, die unsere Patenkinder durch bestens ausgebildete PsychologInnen und SozialarbeiterInnen während des Camps erfahren, ist unbezahlbar! Der Alltag zu Hause während der Schulschließungen ist für uns nur schwer vorstellbar. Sie leben mit Eltern oder Verwandten in kleinen Hütten ohne Rückzugsmöglichkeit, ohne Strom, Elektrizität oder sanitäre Anlagen. Die Möglichkeit eines Unterrichtes via Internet war ausgeschlossen. Manche Patenkinder sind Vollwaisen und lebten die 14 Monate während der Schulschließung vollkommen auf sich allein gestellt ohne Hilfe von Erwachsenen in ärmlichen Hütten. Die meisten unserer Patenkinder berichteten in ihren Briefen von Hunger und Sterben um sie herum. Sie müssen diese extra schwere Zeit erst einmal verarbeiten.

 

Die Aula der Pitseng High School während der Abiturprüfung Ende März 2021


Am 28. Mai 2021 wurden in Lesotho die Abiturergebnisse des Abiturs 2020, das wegen Corona allerdings erst Ende März 2021 geschrieben worden war, veröffentlicht. Wegen des fast totalen Unterrichtsausfalls über ein ganzes Jahr hatten wir keine hohen Erwartungen, was den akademischen Erfolg unserer Patenkinder anging.

 

Foto aller 30 Patenkinder in der Abiturklasse mit Mpho ganz links und Makabelo ganz rechts, Februar 2020


30 Patenkinder waren in der Abiturklasse 2020, davon haben 29 ihr Abitur geschrieben. Eine junge Frau hatte zeitnah zum Abiturtermin ein Baby bekommen und konnte deshalb nicht teilnehmen. Von den 29 haben es 12 (41%) Patenkinder geschafft, ihr Abitur zu bestehen, 17 (59%) leider nicht. Alle Patenkinder der Abiturklasse 2020 erhalten die Chance, die zwölfte Klasse und die Abiturprüfung 2021 zu wiederholen. Manche SchülerInnen, die zwar in der Gesamtbewertung bestanden haben, hätten keine Chance auf eine Weiterbildung im tertiären Bildungsbereich, weil ihre Noten nicht gut genug für eine Aufnahme in eine Hochschule sind. Mit einer Wiederholung haben sie die Chance, sich hoffentlich so sehr zu verbessern, dass es doch für eine Hochschulaufnahme reichen wird. Momentan warten wir darauf, dass alle ehemaligen AbiturientInnen sich entscheiden, ob sie dieses Angebot wahrnehmen wollen oder nicht. Jede/r PatIn wird einzeln informiert werden, wie das Ergebnis ihres/seines Patenkindes ausgefallen ist und ob es das Schuljahr wiederholen wird oder nicht.

 

Wir hoffen, dass der Schulbetrieb an der Pitseng High School jetzt möglichst ungestört fortfahren wird. Die Folgen eines weiteren Schulausfalls sind schwer ausdenkbar. Die soziale Not der Menschen wird immer prekärer. Der Winter ist bereits mit voller Wucht mit heftigen Schneefällen und tiefen Temperaturen eingetroffen. Die bedürftigen Kinder sind an der Schule am besten aufgehoben, wo sie ausreichend mit Nahrung und Wärme versorgt werden können.

 

Bisher gab es keine dritte Corona-Welle in Lesotho, aber im Nachbarstaat Südafrika kann man den Beginn einer solchen verfolgen. Die Entwicklung dieser beiden Länder verläuft meist parallel und so ist zu erwarten, dass es auch Lesotho betreffen wird. In Südafrika wurde erst ein minimaler Anteil der Bevölkerung gegen Corona geimpft, in Lesotho sind bisher 36.637 Menschen insgesamt geimpft worden (1,71% der Bevölkerung). Vollständig geimpft sind nur 0,01% der Bevölkerung. Bis zum 17. Juni 2021 sind 10.950 positive Coronafälle in Lesotho diagnostiziert worden und 326 Menschen starben offiziell an Covid 19.

 

Wir danken allen SpenderInnen und PatInnen, die uns durch diese herausfordernde Zeit begleiten und bedürftige Kinder in Lesotho finanziell unterstützen!