Geschrieben von Peter Lang, Ulrike Völkmann und Irina André-Lang
Drucken E-Mail-Adresse



Zweite Mitgliederversammlung des Vereins Yes we care! e.V.
am 15.07.2012 in Köln

Unsere Mitglieder stehend von links nach rechts: Nicolai André, Joachim André, Helga Ahlbach, Anne Lattasch, Stefan Friehl, Monika Witt, Peter Lang, Frowine André, Iver Lauermann, Heilgard André, Paul André, und sitzend:  Ulrike Völkmann und Irina André-LangUnsere Mitglieder stehend von links nach rechts: Nicolai André, Joachim André, Helga Ahlbach, Anne Lattasch, Stefan Friehl, Monika Witt, Peter Lang, Frowine André, Iver Lauermann, Heilgard André, Paul André, und sitzend: Ulrike Völkmann und Irina André-Lang


Am Sonntag, 15.07.2012, fand in Köln unsere zweite Mitgliederversammlung statt. Am Ende waren alle Mitglieder anwesend und freuten sich über die großen Fortschritte, die der Verein im letzten Vereinsjahr gemacht hat. Die Umsetzung der Aufträge der ersten Mitgliederversammlung vom Vorjahr  war erfolgreich gelungen:  Unser Verein hat  den fünften  Hilfstransport nach Pitseng in Lesotho durchgeführt, die Pitseng High School wurde finanziell bei Renovierungen und bei der Anschaffung von Nutztieren zur Verbesserung der Ernährung der Kinder unterstützt. Darüber hinaus haben wir im Januar 2012 unser  Patenschafts-Programm begonnen, in dem bereits 19 Kinder von Pat/innen aus Deutschland finanziert werden! Es wurde ein ansprechender und informativer Flyer erstellt und unsere Homepage www.yeswecare-ev.de ging an den Start, die hoffentlich viele Besucher/innen haben wird.

Auch bei Facebook http://de-de.facebook.com/pages/Yes-we-care-eV/105647209541067 und Google+ https://plus.google.com/106994832121256703567 kann man unseren Verein jetzt finden.

Die diesjährige Spenden-Vortragsreise von Irina André-Lang ist sehr erfolgreich angelaufen und wird ab Anfang September fortgesetzt – es kommen immer noch neue Anfragen, die wir möglichst alle noch „unterbringen“ wollen, auch wenn der Terminplan bereits jetzt fast keine Lücken mehr hat.

Für das aktuelle Vereinsjahr wurde die Richtung festgelegt: Der Vereinssitz wird nach Regensburg verlegt und die Fördermitgliedschaft eingeführt, die Satzung entsprechend geändert, ein sechster Hilfstransport nach Lesotho im März 2013 geplant, zudem wurden die Finanzierung weiterer Renovierungen an der Pitseng High School sowie weitere Anschaffungen von Nutztieren und die Starthilfe für ein Schulbuch-Verleih-System für die Abschlußklasse an der  Schule beschlossen. Als größeres Projekt in der Zukunft werden Vorbereitungen für eine möglichst autarke Energieversorgung zur Sicherung von Elektrizität und Wasser für die Schule getroffen. Von August bis September 2012 wird eine Regensburger Lehrerin an der Pitseng High School mithelfen. Alle Mitglieder werden versuchen, weitere Pat/innen für die bedürftigen Kinder in Pitseng zu finden.

Die meisten Mitglieder waren bereits einen Tag zuvor angereist und kamen dadurch in den Hochgenuss, am Rhein ein wunderbares Feuerwerk im Rahmen der „Kölner Lichter“ erleben zu dürfen – und sogar echte Polarlichter wurden beobachtet (aufgrund des aktuell besonders starken „Sonnensturms“)! Nach einer sehr konzentrierten und effektiven Versammlung traten die Mitglieder am Sonntag  ihren teilweise weiten Heimweg an.

Wir freuen uns darauf, was wir in diesem Vereinsjahr gemeinsam mit unseren großzügigen Spender/innen und Unterstützer/innen für die Kinder in Pitseng erreichen werden, und bedanken uns schon jetzt bei  allen, die uns dabei helfen!

Geschrieben von Irina André-Lang
Drucken E-Mail-Adresse

Am 18. Mai 2012 besuchten Monika Witt, meine beste Freundin aus Deutschland und Mitglied unseres Vereins Yes we care! e.V., und ich erneut die Pitseng High School. Wir überbrachten fünf schwere Kisten voller Schulmaterialien, die von einem südafrikanischen Schulbekleidungs-geschäft für die Schüler/innen gestiftet worden waren, sowie drei große Kisten voller gebrauchter Kleidung und 25 Steinschleudern, die von einem Lehrer für den Sportunterricht gewünscht worden waren.

Dabei konnten wir beobachten, wie die Schüler/innen begeistert mit den Bällen im Schulhof spielten, die wir ihnen bei früheren Hilfstransporten mitgebracht hatten. Wir trafen außerdem fast alle der Patenkinder, die über unseren Verein Yes we care! e.V. vermittelt gesponsert werden. Alle waren fröhlich, weil sie einen schulfreien Feiertag mit vielen sportlichen Aktivitäten genießen konnten. Es ist einfach wunderbar, dass wir allen sechzehn Kindern, die uns im Januar 2012 von der Schulleitung als besonders bedürftig ans Herz gelegt worden waren, inzwischen Paten vermitteln konnten! Sie können sich jetzt alle ohne die Angst, aus finanziellen Gründen die Schule verlassen zu müssen, auf ihre Studien konzentrieren.

In Lesotho beginnt im Mai der Winter und wir konnten sehen, wie trocken und karg der Boden seit unserem letzten Besuch im Sommer geworden ist. Der Mais steht kurz vor der Ernte und schaut recht kümmrig aus.

Monika Witt konnte sich bei diesem ersten Besuch in Lesotho ein Bild von der Situation der Kinder an der Schule machen. Wir besuchten die Klassenzimmer und Schlafräume, sowie die drei Milchkühe, die inzwischen alle ihre gesunden Kälber bekommen haben: Lindau, Mango und Koko. Mango und Koko werden als männliche Tiere verkauft werden, wenn sie etwas größer geworden sind. Die Kühe geben fleißig Milch, die teilweise noch an die Kälber verfüttert wird. Die Kinder freuen sich schon immer auf den Donnerstag, an dem die von allen geliebte Sauermilch an die Schüler/Innen verteilt wird.

Mit der Schulleiterin Sister Alice und den Lehrerinnen des Anti-Aids-Clubs (Mrs. Tau, Mrs. Makabelo und Agnes) haben wir noch einmal die weiteren Planungen besprochen. Wie immer wurde uns aufgetragen, die tiefe Dankbarkeit der Schule, der Leitung, der Lehrer/innen und Schüler/innen an alle unsere Unterstützer/innen, Spender/innen und Paten zu übermitteln.
Ohne Ihre Hilfe gäbe es weniger Hoffnung, weniger Freude und mehr frierende und (bildungs-) hungrige Kinder in Pitseng!  Kea leboha! Vielen Dank!