Beiträge

 

 

 

Besuch der Baustelle des zweiten Yes we care! e.V.-Jungeninternats

an der Pitseng High School am 13.02.2018


Nachdem der Bau des zweiten Jungeninternats an der Pitseng High School (PHS) bereits im Dezember 2017 begonnen worden war, wurde es Zeit, dass wir uns die Baustelle mit eigenen Augen anschauten – und den von der Schiller Realschule Göppingen gespendeten Kaminofen zum Einbau anlieferten.

 

 

Der unglaublich schwere Kaminofen musste von Südafrika nach Lesotho geschafft werden, da es keinen - wie von uns gewünscht - in Lesotho zu kaufen gibt. Zum Glück gab es fleißige HelferInnen beim Aufladen!

 


Nach einer problemlosen Fahrt und Grenzüberschreitung gelangten wir am 13. Februar 2018 bei strahlendem Wetter an die Schule. Bereits von der Straße aus konnten wir das neue Internatsgebäude, das parallel zum Bischof-Manfred-Müller-Jungeninternat (BMMBBF) gebaut wird, sehen.

 

 

Wir kamen rechtzeitig zur morgendlichen Andacht an und wurden von der Schulleitung und allen 675 SchülerInnen, die 2018 an die PHS gehen, freudig begrüßt.

 

 

Anschließend wurde der neue Kaminofen vom Hänger abgeladen und erst einmal neben der „alten“ Feuerstelle im BMMBBF abgesetzt. Dieser Ofen wird fast jeden Abend eingefeuert, um das Wohnzimmer, das von 48 Jungen aus unserem Patenschafts-Programm bewohnt wird, zu erwärmen. Selbst jetzt im Hochsommer hat es nachts nur ca. 12 Grad, da die Schule auf 1800 Höhenmeter liegt. Der neue Kaminofen wird weitere 48 Jungen, die hoffentlich im nächsten Winter, also August 2018, einziehen werden, warm halten! Wir danken der Schiller Realschule Göppingen von ganzem Herzen für diese großzügige Spende!!


 

 

Nebenan wurden Unmengen von Bausteinen von einem großen Lastwagen abgeladen, die sofort für den Bau verwendet wurden.


 

 

Pünktlich wie verabredet trafen wir Alex und Mr. Thabo Sebele vom Bauunternehmen Tsiamo Constructions (rechts im Bild) im zukünftigen Wohnzimmer sowie die Schulleiterin Mrs. Makabelo Tenane und ihre Vertreterin Mpho Makhalanyane (links im Bild neben Peter Lang, 1. Vorsitzender von Yes we care! e.V.).

 

 

Wir machten einen gemeinsamen Rundgang durchs Gebäude, links eines der vier Schlafzimmer, rechts das zukünftige Studierzimmer.

 

 

Auch ein Badezimmer wird nicht fehlen (links) sowie ein Raum für kranke Jungen (rechts), die evtl. isoliert werden müssen oder einfach ihre Ruhe zur Heilung benötigen.


 

Der Raum für die geplanten Solar-Anlagen für Strom und heißes Wasser wird in das Haus integriert. Leider konnten wir den Solar-Experten, Mr. Anadola Tsiu, nicht wie geplant am Nachmittag treffen, hoffen aber, dies im März nachholen zu können.


 

Die beiden Jungeninternate sind momentan noch durch einen Zaun voneinander getrennt, der aber nach Baubeendigung entfernt und um beide Häuser gemeinsam errichtet werden wird.


 

Die Wäscheleinen müssen wesentlich erweitert werden, da sie bereits jetzt nicht ausreichend Kapazität für die viele Wäsche der Jungen haben. Darunter wird der Boden gepflastert, damit die Wäsche nicht mehr in den roten Staub fallen kann.


 

Da es noch ein wenig in die Räume hineinregnet, wird bereits an der Dachkonstruktion gearbeitet.

 

Mr. Thabiso Paku, Mrs. Makabelo Tenane, Mrs. Mpho Makhalayane, Alex, Irina, Mr. Thabo Sebele

 

Sehr zufrieden mit dem Baufortschritt verabschieden wir uns von unseren Bauunternehmern!

 

 

Nach einer kurzen Konferenz mit unseren Betreuerinnen des Patenschafts-Programms sowie Herrn Paku, der die Jungen im BMMBBF betreut, machen wir einen kurzen Rundgang durch das Schulgelände. Gott sei Dank hat es wieder angefangen zu regnen und überall können wir Blumen sehen!

 

 

Im Schulgarten warten wunderschöne Reihen von gut gewachsenem Kohl darauf, als Mittagessen für die vielen SchülerInnen gekocht zu werden.

 

Heute gibt es Maisbrei und Bohnen zum Mittagessen.

 

Dank des guten Regens ist es nur noch eine Frage von Tagen, bis die durch Spenden von Yes we care! e.V. finanzierten neuen Farmtiere angeschafft werden können. Zwei neue Milchkühe wurden bereits bestellt und sind abholbereit!

 

 

Wir besichtigen die Stelle hinter dem Mädcheninternat, an der Reihen von Wäscheleinen installiert werden sollen, die mit einem blickdichten Schutz umgeben werden, auf denen die vielen Mädchen ihre wiederverwendbaren Monatsbinden nach dem Waschen ohne Scham aufhängen können werden.  Auch für dieses Projekt sammelt Yes we care! e.V. Spenden.

 

 

Sehr schnell verdunkelt sich plötzlich der Himmel und wir rennen zurück zur Baustelle, wo wir unser Auto geparkt haben – aber es ist bereits zu spät:

 

 

Heftiger Regen setzt ein und Peter wird klatschnass, als er den Hänger an unser Auto ankuppelt. In strömendem Regen können wir uns nicht einmal mehr verabschieden …

 

 

… sondern begeben uns auf eine wirklich abenteuerliche Rückfahrt,

 

 

die ohne Allradwagen mit dem Hänger nicht zu schaffen gewesen wäre.


 

Straßen verwandeln sich in reißende Ströme, es ist kaum noch durchzukommen!

 

 

 

Was für ein Segen für die Felder! Da es seit einigen Wochen wieder regnet, schauen die Maispflanzen wunderbar aus!! Wir freuen uns so sehr darüber!! Es bedeutet noch kein Ende der Dürre in Lesotho, aber zumindest wird es diesen Herbst etwas zu ernten und für die Menschen zu essen geben.


 

Kurz ehe wir die Grenze zurück nach Südafrika passieren, sehen wir ein Plakat, das für die neue Limkokwing Universität in Lesotho wirbt, an der bereits einige unserer ehemaligen Patenkinder studieren. Das Motto lautet: Lesotho gestalten!


Das ist auch das Ziel von Yes we care! e.V., durch Vermittlung von Patenschaften und Schaffung von menschenwürdigen Bedingungen beim Lernen, jungen Menschen aus Lesotho eine Chance zu geben, die Zukunft ihres Landes zu gestalten! Wir danken allen, die uns dabei geholfen haben und helfen:


Sternstunden e.V., eine Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, hat bereits 25.000,00 Euro für den Bau des zweiten Jungeninternats überwiesen (weitere Beträge werden folgen), die Volksbank Regensburg eG half mit 2.000,00 Euro:


Mitglieder Dr. Ulrich Schneider-Wedding (rechts im Bild) und Gabriele Wedding mit ihrem Sohn Till halten den Scheck für Yes we care! e.V. bei der Übergabe am 29. Januar 2018

 

 

Die Vorbereitungen für unseren nächsten Hilfstransport nach Pitseng, der am 7. März 2018 die vielen bedürftigen Kinder erreichen soll, laufen bereits auf Hochtouren. Hunderte von Schulbekleidungs-Pakete warten auf ihre Auslieferung!


Ganz viele PatInnen haben Yes we care! e.V. mit Sonderspenden unterstützt sowie zahllose SchülerInnen aus diversen Schulen in Deutschland und Österreich und viele Menschen, die wir nicht kennen. Wir sind allen von Herzen dankbar!!

 

Geschrieben von Irina André-Lang